Welche Informationen enthält das RFID-Etikett?

Im RFID-Etikett befindet sich das Inlay, eine Kombination aus Chip und Antenne, dem sog. RFID-Transponder. Auf dem Chip selber ist heute die eineindeutige EPC-Nummer gespeichert, also eine Nummer, die erst durch die Verknüpfung mit der Datenbank in der Händler-EDV eine Bedeutung erhält und somit auch nur dort sinnvoll lesbar wird.

In Zukunft ist es denkbar, dass zusätzlich noch für den Hersteller wichtige Daten auf dem Chip gespeichert werden, die er zur Verbesserung seiner Prozesse benötigt. Ebenfalls vorstellbar ist, dass in Zukunft die internationalen Pflegesymbole auf dem Chip gespeichert werden, da so in Verbindung mit textilen RFID-Etiketten intelligente Waschmaschinen möglich sind, die durch verbesserte Waschmittelnutzung die Umwelt schonen und Bedienungsfehler vermeiden helfen. Alles diese Daten sind Produktdaten.

Auf den Etiketten selber werden Sie zukünftig das EPC-Logo finden, dass Ihnen als Verbraucher zeigt, dass die Firma die dieses Produkt hergestellt hat, Mitglied bei EPCglobal, ist, und somit deren Richtlinien zum verantwortlichen Umgang mit RFID akzeptiert und anwendet. Lesen Sie hierzu bitte auch unseren Punkt Freiwillige Selbstverpflichtung.

< vorherige Frage | nächste Frage >
Diese Frage ausdrucken